Horrido und herzlich willkommen auf der Website vom Bürgerschützenverein Walstedde 1873 e.V.

Erst der 3. Wälster Kaiser: Detlev Bartkowiak 25 Jahre nach seinem Königsschuss hat er es wieder getan: Detlev "Detzen" Bartkowiak erwählte wie schon 1992 Angela Braun zu seiner Kaiserin

Einladung zur Mitgliederversammlung 2017

Am 29. September findet die alljährliche Mitgliederversammlung statt, zu der unsere kaiserliche Majestät Detlev Bartkowiak und der Vorstand ganz herzlich einladen.
Wir treffen uns hierzu wie gehabt um 20:00 Uhr im Veranstaltungsraum bei Remmert.
Die Avantgarde Walstedde wird wieder die Bewirtung übernehmen und neben den Kaltgetränken für leckere Bratwürstchen sorgen.

Folgende Tagesordnung steht auf dem Programm:
1. Begrüßung
2. Bericht des Vorstandes
3. Kassenbericht Schützenfest
4. Überreichung des Kaiserpokals
5. Karneval 2018
6. Schützenfest 2018
7. Verschiedenes

Wie immer wird um rege Beteiligung gebeten.


Detzen ist unser Kaiser!

Zielsicher auch noch nach 25 Jahren Kaiser Detlev Bartkowiak mit Angela Braun

"Detzen ist unser Kaiser, Detzen ist unser Kaiser", schallte es um viertel vor sieben am Samstag auf der Schützenwiese in Walstedde. Kurz zuvor, um 18.43 Uhr, hatte sich Detlev "Detzen" Bartkowiak zum Kaiser gemacht. Mit dem 579. Schuss bezwang der 49-Jährige, der vor genau 25 Jahren das erste Mal den Vogel von der Stange geholt hatte, das hölzerne Federvieh mit dem Namen "Adler Horst aus der Königs- und Oberstregion" und ließ sich anschließend von der Menge frenetisch feiern. Zu seiner Kaiserin erkor er sich Angela Braun.

Das Schützenfest begann bereits am Freitag bei herrlichen Temperaturen mit dem Antreten der Schützen, der Avantgarde und des Spielmannzuges auf dem Kirchplatz. Von dort ging es mit dem Marsch der rund 160 Beteiligten zum Festzelt, wo der ökumenische Gottesdienst von Pater Johny und Diakon Michael Reckmann zelebriert wurde, weiter. Es folgte das Aufsetzen des Schützenvogels, bevor das Bierfass-Ausschießen für Mitglieder bis 25 Jahre startete. Bei diesem Wettbewerb, der erstmalig an der Vogelstange ausgetragen wurde, zeigte sich am Ende Meik Günnewig am zielsichersten. Der Avantgardist holte das Fass mit dem 152. Schuss um 22.05 Uhr von der Stange.

Am Samstag trafen sich alle Schützenkameraden und die Kinderkompanie zum Antreten am Bundeshaus. Auch an diesem Tag meinte es der Wettergott gut mit den Walsteddern: Mehr als 120 Schützen waren erschienen, um nach einem kurzen Marsch durch das festlich geschmückte Lambertusdorf, das scheidende Regentenpaar, Martin und Angelika Nettebrock, abzuholen. "Der Bürgerschützenverein in Walstedde macht es sich zur Aufgabe, Traditionen, die unsere Vorfahren ins Leben gerufen haben zu pflegen und weiter fortzuführen", betonte Markus Bachtrop, der Vorsitzende des Vereins, bei der anschließenden Kranzniederlegung am Ehrenmal. Zurück auf der Schützenwiese startete das Vogelschießen. Traditionell eröffnete mit Martin Nettebrock der noch amtierende König den Wettstreit. Wie bereits im vergangenen Jahr gab es auch dieses Mal wieder Kaffee und Kuchen während des Schießens. Der Nachwuchs konnte sich zudem auf einer Hüpfburg austoben. Ebenso wurde Kinderschminken angeboten.

Bei der Insignienvergabe sicherte sich Stefan Rother mit dem 96. Schuss das Zepter. Der Apfel fiel nach dem 122. Schuss durch Winfried Schulz. Kilian Knipping konnte nach dem 189. Schuss die Krone sein Eigen nennen. Das Fass ging nach dem 193. Schuss durch Fabian Vogt zu Boden. Danach wurde weiter auf den Vogel angelegt bis Detlev Bartkowiak um 18.43 Uhr sich ohne einen wirklichen Konkurrenten zum Kaiser krönte. Im Anschluss folgte die Proklamation, bevor es das neue Regentenpaar mit vielen Gästen im Rahmen des großen Schützenballs zur Musik der "Olaf Wittelmann Band" noch bis tief in die Nacht krachen ließ.

Am Sonntagnachmittag ging es mit dem traditionellen Platzkonzert des Blasorchesters Herringen auf dem Kirchplatz weiter. Nach der Parade samt Fahnenschlag auf der Dorfstraße fand am Abend mit dem großen Zapfenstreich ein weiteres Highlight statt. Beim anschließenden Kaiserball heizte die Tanzband "Travados" den Walsteddern ordentlich ein, so dass bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wurde.

Hofstaat 2017


Frühschoppen 2017

Verabschiedung in den Ruhestand Nach 28 Jahren Dienst als Generaloberst und einem Jahr als Schützenkönig verabschiedete sich Martin Nettebrock in den Ruhestand als Generaloberst und König. An seiner Seite seine Frau und Königin Angelika

28 Jahre lang gab er die Kommandos und sprach bei Nichtbefolgung auch mal die eine oder andere Strafe aus. Oft hat er die Umzüge durch das Dorf hoch auf seinem Ross begleitet und angeführt. Seine traditionelle Begrüßung "bei herrlichem Schützenfestwetter" werden die Schützen nicht mehr so schnell vergessen. Doch nun ist damit Schluss: Am gestrigen Montag wurde Martin Nettebrock während des Frühschoppens als Generaloberst des Bürgerschützenvereins Walstedde verabschiedet.

"
Heute geht eine Ära in Walstedde zu Ende", verkündete Markus Bachtrop, der erste Vorsitzende des Vereins, und ergänzt: "1989 ist Martin Nachfolger von August Scharbaum geworden. In den letzten 28 Jahren hat er viel erlebt." 28 Jahre habe er vier Tage lang Schützenfest gefeiert, 28 Jahre fünf Vorstandssitzungen pro Jahr mitgemacht, 28 Jahre eine Mitglieder- und Generalversammlung jährlich mitgestaltet und 28 Jahre lang die Vogeltaufe sowie einen Gastfrühschoppen besucht. "Das sind also alles in allem 364 Tage Walstedder Bürgerschützenverein am Stück", rechnete Bachtrop vor. "Danke für das, was du und deine Frau Angelika alles in den vergangenen Jahren für den Bürgerschützenverein und das Walstedder Dorfleben getan habt."

Danach verabschiedeten sich alle ehemaligen Regenten von dem scheidenden Generaloberst mit einem selbstgedichteten Lied. Ebenso sorgten alle Besucher des Frühschoppens mit dem Schwenken von grünen und weißen Servietten für eine ganz besondere und unvergessliche Atmosphäre im Festzelt – kein Wunder, dass die Augen von Martin Nettebrock nicht lange trocken blieben. Nach dem dreimaligen Erschallen des „Horridos„ und tosenden Applaus sowie minutenlangen stehenden Ovationen spielte der Walstedder Spielmannzug mit "Highland Cathedral" Nettebrock und seiner Frau noch ein eindrucksvolles Ständchen. Als Nachfolger von Martin Nettebrock wurde Peter Berkemeier – vorher Spieß – bestimmt. Der neue Spieß ist Rainer Hoffstedde, der ehemalige Regent aus dem Jahr 2012.

Der Frühschoppen, zu dem wieder zahlreiche Vertreter der örtlichen Vereine und Institutionen sowie viele weitere Gäste erschienen waren, startete zuvor mit dem Überreichen der Kaisereichel und der Kaiserinnenbrosche an das neue Regentenpaar Detlev Bartkowiak und Angela Braun. "Detlev, du darfst dich – und das Privileg hatten bisher nur zwei Menschen vor dir – Kaiser von Walstedde nennen. Ich wünsche dir und deiner Mitregentin ein tolles Regentenjahr. Herzlichen Glückwunsch", gratulierte Bachtrop. Es folgte der traditionelle Besuch der Mädchen und Jungen des Walstedder Kindergartens, die für das Kaiserpaar ebenfalls ein selbstgebasteltes Geschenk im Gepäck hatten. Anschließend erhielt Rainer Averhage von Andreas Aszyk die Trophäe für das diesjährige Königspokalschießen.

"Vier Tage Schützenfest gehen so schnell vorüber. Ich möchte mich bei allen Schützen und Gästen ganz herzlich für euer Kommen bedanken. Ihr habt alle mit dazu beigetragen, dass wir hier ein tolles Fest gehabt haben", bemerkte Bachtrop zum Abschluss des offiziellen Teils.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Mitgliederehrungen 2017

Jubilarehrung am Freitag

Nach dem Gottesdienst wurden am Freitagabend langjährige Mitglieder geehrt: Für 25 Jahre Marcel Schnückel, Ralf Grünewald und Gerhard Nowak. Für 40 Jahre Bernhard Jägermann, Heinz Jägermann, Dieter Keune, Bernhard Remmert, Martin Jungfermann, Reiner Nulle, Berni Gehrmann, Franz Grawe, Klaus Hambrock, Ludger Hennenberg, Norbert Holtrup, Werner Lückmann, Bernhard Berkemeier, Christian Braun und Bernhard Budde. Für 50 Jahre Hubert Reckmann und Bernhard Buttermann. Für 60 Jahre Bernhard Hummels, Hugo Menninghaus, Walter Möllers, Heinrich Bories und Karl-Heinz Dreyer. Für 65 Jahre Hermann Tiggemann sen. und Johannes Knipping. Neue Ehrenmitglieder sind Willi Kettermann, Bernhard Remmert, Ludger Horstmann, Bernhard Südfeld, Ludger Topp, Benno Volking, Werner Kiesel, Matthias Sobania, Franz Jürgen Witteborg, Wolfgang Kosela, Eduard Langohr, Franz Bricke, Manfred Brüggemann und Gerhard Nowak.

Für zehnjährige Mitgliedschaft in der Avantgarde wurden Christoph Heinrich, Marcel Kemper, Marvin Lückmann und Michel Pielka, ausgezeichnet. Ebenso erhielt Kai Stelter, der das Bierkönigschießen der Avantgarde für sich entscheiden konnte, seinen Orden.