Mitgliederversammlung 2015

Überreichung des Königspokals Oberst Martin Nettebrock, König Andreas Knipping, 1. Vorsitzender Markus Bachtrop (v.l. - Fotos: Simon Beckmann)

Ein Rückblick auf das diesjährige Schützenfest, die Übergabe des Königspokals und ein Ausblick auf die Feste im kommenden Jahr: Diese und einige weitere Programmpunkte standen auf der Tagesordnung der Walstedder Bürgerschützen auf ihrer Mitgliederversammlung am Samstagabend im Feuerwehrgerätehaus. Der erste Vorsitzende Markus Bachtrop konnte rund 80 Schützen und die amtierende Majestät Andreas Knipping begrüßen.
Von Simon Beckmann (für die Westfälischen Nachrichten - www.wn.de)

„Mein besonderer Dank gilt heute Abend unseren Freunden von der Feuerwehr, die uns wieder völlig unproblematisch ihr Gerätehaus zur Verfügung gestellt haben“, bedankte sich Bachtrop bei den Brandschützern.

Bei der Übergabe des Königspokals gratulierte der Vorsitzende dem Regenten Andreas Knipping: „Ein Pokal, den sich schon viele der hier anwesenden Schützenkameraden verdient haben. Nun, lieber Andreas, gehörst du auch zu dem elitären Kreis der Schützen, die sich König von Walstedde nennen dürfen.“

Im Vorstandsbericht blickte Bachtrop auf das vergangene Schützenfest zurück. „Alles in allem können wir sagen, dass wir mit dem Ablauf und Verlauf des Festes sehr zufrieden waren“, zog er Bilanz. Die Schützenwiese sei in einem hervorragenden Zustand und alle Schausteller hätten darauf untergebracht werden können. „Dadurch haben wir einen großen Gefahrenpunkt – die Straße – reduziert“, erklärte er. Ebenso erzählte er die Geschichte über den Schützenvogel, der mit einem Helikopter eingeflogen worden war. „Wir hatten rundum ein schönes Schützenfest und dabei sehr viel Spaß“, bedankte sich Knipping bei den anwesenden Schützen.

Das Schützenfest in 2016 findet vom 24. Juni bis zum 27. Juni statt. „Der Ablauf ist analog zum diesjährigen Fest geplant, wobei es noch die eine oder andere Änderung im Hinblick auf den Spielplan der Fußball EM geben kann“, berichtete Bachtrop. Zudem werde das Antreten am Montagmorgen aufgrund der Verkehrssituation wahrscheinlich etwas anders organisiert und beim anschließenden Frühschoppen wird sich mit „Rosis Mobildisco“ die Musik wieder ändern.

Momentan beschäftigt sich der Bürgerschützenverein auch mit der Anschaffung eines Lammellenkugelfangs, auf den mit Schrot geschossen werden darf. „Ob uns das zum nächsten Schützenfest gelingt, können wir noch nicht zu 100 Prozent versprechen, aber wir sind bemüht, es hinzubekommen“, so der Vorsitzende.

Das Kappenfest, das wieder zusammen mit Fortuna Walstedde veranstaltet wird, ist auf den 30. Januar 2016 terminiert. Das Motto lautet „Der Maler regiert, jetzt wird´s bunt“. Zum ersten Mal wird bei dem Karnevalsfest auch die „Walstedder Performance-Challenge“ verschiedener Vereine und Gruppen durchgeführt. Die Nominierten dafür sind die beiden Fortuna Seniorenteams, die Alten Herren, der Spielmannzug, die Avantgarde, die Feuerwehr, die Jungschützen sowie das „Walstedder Männerballett“. Als Preis gibt es 50 Liter Bier zu gewinnen.

Ein weiteres Thema auf der Mitgliederversammlung war die Unterbringung der Vereinsfahne, die im Jahr 1928 eingeweiht wurde und seit 1929 bei Beerdigungen mitgeführt wird. Nach der Schließung von Kessebohm im vergangenen Jahr, wo sich lange der Fahnenschrank befand, wurde die Flagge übergangsweise bei Familie Jungfermann gelagert. In den nächsten Tagen zieht der Traditionsgegenstand dann aber in sein neues Quartier - nämlich in die Kellerräume der Volksbank im Hause der Familie Schoster.